[LCWO LOGO]  

Login

User name:
Password:


Language
Български Português brasileiro
Bosanski Català
繁體中文 Česky
Dansk Deutsch
English Español
Suomi Français
Ελληνικά Hrvatski
Magyar Italiano
日本語 Bahasa Melayu
Nederlands Norsk
Polski Português
Română Русский
සිංහල Slovenščina
Srpski Svenska
ภาษาไทย Türkçe
Українська 简体中文

Who is online? (4)


Discussion forum for user group: German Speaking Users

Thread: mit allen Sinnen

Back to the Forum

AuthorText


Posted: 2013-09-05 11:03
CW-Lernen könnte man vielleicht noch effektiver gestalten, indem man zusätzlich zum Hören noch andere Sinne einsetzen würde.

Ich denke an:
Lichtmorsen
Vibrationsmorsen
Oralmorsen

lcwo stünde auch gehörlosen/schwerhörigen Menschen
zur Verfügung, wenn außer der Ausgabe von Audiosignalen z.B. der Bildschirm "blinken" könnte oder ein Vibrationsstab zusätzlich angeschlossen werden könnte.

hzl Gerd


Posted: 2013-09-22 16:15
Wieso nur muss ich immer an Beate Uhse denken, wenn ich das lese??

Lg Fuzzy


Posted: 2013-09-24 16:16
Fuzzy, warum nicht - was ist da schon dabei?

Aber im Ernst:
Meine ersten Morse-Vibrationsversuche fanden mit einer umgebauten elektrischen Zahnbürste statt.
Und warum werden bei diversen Handy-Apps Morsezeichen (auch SMS) mit Vibration übertragen?

Übrigens:
Rufe mal unser kostenloses Android-app MorseMind auf und berühre den Handyschirm mal kurz und mal lang auf den jeweiligen Bildern!?

hzl Gerd


Posted: 2013-09-24 20:28
Betrachten wir Morsen als Sprache - nach wissenschaftlicher Sicht und nicht mit umgangssprachlicher Begriffsbestimmung), so gilt fürs Morsen üben, was im Titelthema CQDL 10/2013 S.700 und S.701 als Definition bestimmt wird:

Die in unserem Gehirn gegenwärtigen Paare "Begriff/akustisches Bild" sind Realitäten.

Also demzufolge:
Eine Unzahl von komplexen Prozessen ist unverzichtbar, um den Ton eines Morsezeichens zu erzeugen. F6FQX sagt weiter in seinem Artikel zurecht: Denken wir nur an alles, was im Operator (Gehirn, Ohren, Fingern usw.) und in den sendenden und empfangenden Stationen (TRX, Antennen usw.) geschieht.

Meine Vorgabe "mit allen Sinnen" - dieses thread Themas ist nicht aus der Luft gegriffen.

P.S.: Das Titelthema von IZ2UUF auf den Seiten 698/699 im diesem CQDL (hier speziell "konditionierte Reflexe" usw...) ist nur eine Seite der Medaille bzw. fürs MorsenLernen zu kurz gegriffen - wenn auch seit 150 Jahren so praktiziert, sri.

hzl Gerd


Posted: 2013-09-24 20:30
Betrachten wir Morsen als Sprache (nach wissenschaftlicher Sicht und nicht mit umgangssprachlicher Begriffsbestimmung), so gilt fürs Morsen üben, was im Titelthema CQDL 10/2013 S.700 und S.701 als Definition bestimmt wird:

Die in unserem Gehirn gegenwärtigen Paare "Begriff/akustisches Bild" sind Realitäten.

Also demzufolge:
Eine Unzahl von komplexen Prozessen ist unverzichtbar, um den Ton eines Morsezeichens zu erzeugen. F6FQX sagt weiter in seinem Artikel zurecht: Denken wir nur an alles, was im Operator (Gehirn, Ohren, Fingern usw.) und in den sendenden und empfangenden Stationen (TRX, Antennen usw.) geschieht.

Meine Vorgabe "mit allen Sinnen" - dieses thread Themas ist nicht aus der Luft gegriffen.

P.S.: Das Titelthema von IZ2UUF auf den Seiten 698/699 im diesem CQDL (hier speziell "konditionierte Reflexe" usw...) ist nur eine Seite der Medaille bzw. fürs MorsenLernen zu kurz gegriffen - wenn auch seit 150 Jahren so praktiziert, sri.

hzl Gerd

Back to the Forum

You must be logged in to post a message.

$Id: forum.php 62 2015-01-12 17:34:44Z fabian $