[LCWO LOGO]  

Login

User name:
Password:


Language
Български Português brasileiro
Bosanski Català
繁體中文 Česky
Dansk Deutsch
English Español
Suomi Français
Ελληνικά Hrvatski
Magyar Italiano
日本語 Bahasa Melayu
Nederlands Norsk
Polski Português
Română Русский
සිංහල Slovenščina
Srpski Svenska
ภาษาไทย Türkçe
Українська 简体中文

Who is online? (17)


LCWO Discussion Forum [Atom LCWO Forum Feed]

This is a simple discussion forum for LCWO users. Feel free to use it for any kind of discussion related to this website.

Thread: Komme mit dem schreiben nicht hinterher

Back to the Forum

AuthorText


Posted: 2016-02-08 11:10
Irgendwie komme ich mit dem schreiben nicht hinterher. Ich verliere schon nach kurzem den Anschluß. Das Tempo runter setzten wollte ich nicht. Geht das nur mir so?


Posted: 2016-02-11 12:10
Haengt von der Geschwindigket ab. Tempo runter setzen von welche Geschwindigkeit?


Posted: 2016-02-12 08:46
Versuche mal nachzuschreiben, d.h. Zeichen aufschreiben waehrend Du das naechste hoerst.


Posted: 2016-02-13 22:51
Das Standardtempo "Zeichengeschwindigkeit = 20 WpM, Effektivgeschwindigkeit = 10 WpM" ist doch an sich nicht verkehrt oder? Also als Basis zum lernen.

Das mit dem "nachschreiben" habe ich schon versucht aber irgendwie klappt es nicht auch da komme ich nicht recht hinterher.

Nun habe ich mir schon aus lauter Verzweiflung überlegt ob ich es mit diktieren aufs Smartphone versuche.

Bin ich denn der einzige dem es so geht bzw. erging ? :-(


Posted: 2016-02-14 17:21
10 WPM sind ca. ein Zeichen zu schreiben alle 1,2 Sekunden. Du wirst zustimmen dass bei diesem Tempo das Problem nicht das Schreibtempo, sondern die Reaktionszeit ist, bis Du das Zeichen dekodiert hast.

Das kannst Du nur ueben indem Du Tempo uebst und die Zeichenabstaende verringerst.

Alternativ kannst Du nachschreiben ueben - das brauchst Du spaeter eh bei flotteren Tempi.

Ueben heisst dass es nicht unbedingt sofort klappt ;-)

Ansonsten gibt es bei der AGCW das Morsefreundprogramm, oder einfach im naechsten DARC Ortsverband mal vorbeischauen. Gute Telegraphisten helfen meist gerne.

Gruss

Gerd.





Posted: 2016-02-14 19:27
Meiner Meinung nach, du kannst nicht nachschreiben so lange du die Zeichen nicht im Begrif hast.
die Sache wird sich bestimmt aendern wenn du die Zeichen lernen wirst.

Moeglicher weg(immer schreiben!)
Versuche 15/10 bis du die Zeichen lernst (Keinesfalls niedriger. Wenn zaehlentendenz vorhanden, bitte Zeichen geschwindigkeit zu 18 erhoehen)
Dann die gleiche Lektion 18/15. dann vielleicht 20/15. Keine Panik wenn 20/15 am Anfang nicht klappt. Es ist nur eine Warnung dass du die Zeichen noch nicht im Begriff hast und muss weiter ueben.
Jede lektion solltest du mit mindestens18/15 enden
Wenn alle Lektionen mit 18/15 hinter dir hast, fang bitte wieder ( 1 zu 40) mit 18/18 an.Fertig! Ab jetzt soll genug Uebung dabei sein um die Geschwindigkeit zu erhoehen. Mach das mit "code groups"(5 zeichen/Gruppe ist ok so dass du leicht die gruppen ueberprueffen kannst) " 18/18 20/20, 22/22 usw Dann wirst du schon wissen wie es weiter gehen soll.
An Anfang einer neue Erhoehung du wirst vielleicht 50-70% schreiben koennen. Ueben bis 90-95% dann nur, wieder erhoehen.
Es wird viel Uebung geben. Kurze Wege gibt es in diese Angelegenheit nicht
Taeglich halbe,bis zu eine Stunde solte schon sein, und zwar fuer 8-12 Monaten
Am Anfang kuerze Reprisen, 1-3 Minuten, spaeter 3-5 min, hintereinander mit minimal Pausen(Gedanken dabei bleiben)
Wenn immer du spuerst dass Geschwindigkeit zu niiedrig ist , bitte erhoehen, egal welche Lektion. Flexibel bleiben!
Viel Geduld wird zum Erfolg!
Gelu


Posted: 2016-02-23 14:13
Hallo CQCW

Das liegt auch daran, dass sich zwei Tätigkeiten überschneiden. Während des Schreibens kommt schon das neue Zeichen, wozu gewisse Multitasking-Fähigkeiten erforderlich sind. Momentan kann ich 22/12 bequem aufnehmen.

Basierend auf dieser Geschwindigkeit mache ich folgende Übungen: Ich erhöhe den ersten Wert auf 23, 24, 25, um das hören zu verbessern, dann stelle ich wieder zurück auf 22.

Nun erhöhe ich den zweiten Wert auf 13, 14, 15. Bei dieser Übung überschneiden sich die Tätigkeiten stärker, was mir einige Mühe bereitet.

Drittens nutze ich WebSDR, um täglich ein paar echte QSOs mitzuschreiben.
http://www.websdr.org/
Ein sehr beliebtes ist das Uni-Twente sdr. Durch den großen Frequenzbereich erkennt man schnell, welches Band offen ist und kann in ein paar Sekunden den aktivsten CW-Bereich auswählen. Dort gilt es, ein QSO mit der geeigneten Geschwindigkeit zu finden. Beim Mitschreiben kann man sich gleich an Fading, andere Störungen und an die unterschiedlichen Gebe-Rhythmen gewöhnen.

Freundliche Grüße,
Bernd

Back to the Forum

You must be logged in to post a message.

$Id: forum.php 62 2015-01-12 17:34:44Z fabian $